Würziger Halbhartkäse mit silofreier Milch von Fleck- und Braunvieh aus der Umgebung von Melchnau BE. Ummantelt mit einer Mischung von mediterranen Duftkräutern, wie sie auch in Altbüron und Melchnau mit viel Herzblut angebaut werden.

Früher war Melchnau nicht für seine Kräuter, sondern für seine Besenbindermanufaktur bekannt. Auf der Suche nach Birkenreisig und Besenginster kamen die Melchnauer Besenbinder dazumal an manch einem Bord mit aromatischen Kräutern vorbei und nahmen bestimmt das eine oder andere Kräutlein mit nach Hause.

Gemäss einer Sage soll den Melchnauer Besenbindern zu Zeiten des Konzils von Konstanz (1414-1418) in den Hügeln Richtung Emmental der Zugang zu den Sammelplätzen von Besenreisig (z.B. Birke, Heckenkirsche und sogar Besenginster) verboten und gar der Absatz ihrer Besen in Zofingen verwehrt worden sein. Erst das Erscheinen des deutschen Kaisers Sigismund habe die Geschichte ein gutes Ende nehmen lassen.

 

Besenbinder-Käse



Details: Bezugsquellen

 

Zum Seitenanfang